Archiv für Juni 2011

Web-Video-Workshop in Sachsenburg (bei Frankenberg)

Freitag, 24. Juni 2011

8. – 13. August 2011
Für Jugendliche und Multiplikator_innen
Ab 18 Jahren
Max. Teilnehmerzahl: 12
Workshoport: Fabrikgelände an der Zschopau (Sachsenburg)
Übernachtung: im Mittelalterlichen Dorf auf dem Bleiberg (Sachsenburg)
Anmeldung: bis 15. Juli 2011
Ein Projekt in der Trägerschaft des Kreisjugendring e.V. kjr_logo_web

———————————————————

Buchenwald – Dachau – Ravensbrück – diese Orte sind bekannt, aber Sachsenburg? Hier befand sich eines der ersten KZs überhaupt, direkt „vor unserer Haustür“. Das Gelände des ehemaligen KZ Sachsenburg ist kein Museum und keine herkömmliche Gedenkstätte, sondern ein Raum, der noch unbestimmt ist: ein leeres Fabrikgelände. Dort wollen wir den Spuren der Vergangenheit nachgehen.

Im Rahmen des Sommercamps „Selbstauslöser“ geben wir in unserem Workshop eine praktische Einführung ins Thema „Web-Video“ von der Konzeption über die Aufnahme bis zur Veröffentlichung. Gemeinsam produzieren wir in dieser Zeit kurze Video-Clips für die Verbreitung im Internet (vor allem für die Projekthomepage). D.h. kurze Filme, die sich mit der Geschichte und den aktuellen Vorgängen vor Ort beschäftigen. Das große Ziel ist es, Skurriles, Verschwundenes und Entstehendes fesselnd aufzubereiten.

Das Sommercamp findet vom 8. bis zum 14. August 2011 statt, unser Workshop von Dienstag bis Freitag (9. – 12. August 2011). Da wir nun schon öfters gefragt wurden, ob man auch mitmachen kann, wenn man nicht die ganze Woche Zeit hat. Hier unsere Antwort: Wenn ihr an zwei Workshoptagen mitmachen könnt, dann lohnt es sich. Im Anmeldeformular gibt es auch ein Feld, in dem ihr eine Notiz hinterlassen könnt, wieviele Tage ihr am Workshop teilnehmen könnt.

Jetzt dürft ihr nur nicht das Anmelden vergessen! 🙂

Wir freuen uns auf euch!
Eure BINARIOS

————————————————————–
Alle Infos zum Sommercamp „Selbstauslöser“ und zum Verschicken an Freund_innen hier als pdf.
logokombinationmittel_furweb

Mockumentary* Special im Arthur – 8 Comedy-Film-Clips

Dienstag, 7. Juni 2011

los_arthur20118 Comedy-Film-Clips feiern Premiere im Chemnitzer Haus Arthur/ Hohe Straße 33 am 15. Juni 2011. Um 18 Uhr geht´s los.

Ihr habt Angst vor EHEC, aber was ist mit H21i ? Wie unser Reporterteam herausfinden musste, hat kaum jemand den gefährlichsten aller Inhaltsstoffe auf dem Schirm, dabei ist das Interesse in der lokalen Bevölkerung überwältigend.
Freut Ihr Euch auch schon so auf Weihnachten? Nein? Dann gibt es jetzt eine neue Therapie für Euch, damit übersteht Ihr das nächste „Fest der Liebe“ garantiert, Ihr werdet begeistert sein! Genau wie von unseren Dolgy Schuhen, dem erweiterten Pisa-Test und und und

Als kleinen Teaser könnt Ihr Euch schon mal den Clip aus dem vorangegangenen Blogeintrag reinziehen. Man sieht sich!

*englisch (to) mock: ?vortäuschen, verspotten? und documentary: Dokumentarfilm. Eine Mockumentary tut so, als sei sie ein Dokumentarfilm, ohne tatsächlich einer zu sein. Dabei werden oft scheinbar reale Vorgänge inszeniert oder tatsächliche Dokumentarteile in einen fiktiven bzw. erfundenen Zusammenhang gestellt. Eine Mockumentary kann außerdem das Ziel haben, ein stärkeres Medienbewusstsein zu schaffen und Zuschauer dazu zu bringen, Medien zu hinterfragen und nicht alles zu glauben, was täglich im Fernsehen zu sehen ist.
Quelle: Wikipedia